• Sabine Streubel

Mein neues digitales Hier und Jetzt

Wie das Leben sich doch so schnell verändern kann? Vor einem Monat hätte ich mir nicht träumen lassen, daß ich mal ein virtuelles Eltern-Kind-Café führe. Okay, ein Traum von mir war es mal, daß ich ein nettes kleines Café besitze. Ein Treff für jeden. Ach ja...leider ist bis jetzt noch nichts daraus geworden. Jedenfalls nicht im realen Leben! Aber wer weiß? Aber immerhin habe ich ja jetzt - dank dem kleinen spikigem Corona-Virus - seit neustem ein virtuelles Café am Start. Toll! Da ist doch mein Traum wenigstens ein kleines bisschen Realität geworden.

Es ist zwar tausendmal besser, wenn man sich von Angesicht zu Angesicht trifft, aber leider sind die Dinge momentan ja ein wenig anders bestellt. Was soll ich da machen? Den Kopf in den Sand stecken? Ach Quatsch! Das wäre ja gelacht, wenn ich mich von so einem Minimonster von Virus mein Leben versauen lasse. Da wird eben neu gedacht: The Future goes digital!!!:-)

Und ich muß auch sagen, daß es ja doch einige Vorteile mit sich bringt, wenn man ein Webcafé hat: eine äußerst geringe Miete (für die Plattform), 0% Wege (denn man bleibt ja zu Hause), keine Kosten für Ausstattung, Personal und Reinigung, wenig Marketingaufwand. Jeder kocht sich seinen Kaffee oder Tee allein für sich nach seinen individuellen Wünschen zu Hause. Dann setzt man sich bequem vor den Rechner, Laptop oder Smartphone, klickt auf den Link zum Webcafé und schon trinken wir alle zusammen Kaffee. Tolle neue Zeit, oder?;-)

Und wisst ihr was das Verrückte an der ganzen Sache ist: es macht Spaß, ich freue mich jetzt schon auf nächsten Freitag, denn da ist wieder mein Café. Ich bin so dankbar dafür, daß ich dadurch die Möglichkeit habe, mit netten lieben Menschen in Kontakt zu bleiben (meine Kursmamas von der Babyzeichensprache) oder auch neue Menschen kennenzulernen. So blöd das jetzt auch klingen mag: Ich sehe diese Krise als Chance für mich, ich nehme diese wahr und mache das Beste aus der Situation. Natürlich verfolge auch ich die Nachrichten und bin erschüttert, wie diese kleinen proteinumhüllten RNA-Moleküle die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzen. Und es ist sehr schlimm, daß so so viele, vor allem natürlich ältere Menschen, daran sterben.

Aber was soll jeder Einzelne hier und jetzt machen? Sich das persönliche Leben davon vermiesen lassen und die ganze Zeit negative Gedanken schieben? Oh nein, bitte tut das nicht!!!! Es bringt nichts und es hilft leider gerade auch nichts. Die einzige Möglichkeit ist es nach meiner Sichtweise und von der persönlichen Entwicklung her jetzt vor allem auf sich zu achten. Guck das es Dir gut geht: Male Bilder, lese Bücher, schreibe Blogs, nimmt dir Zeit zum Entspannen durch Meditation, Yoga, Sport (Geht ja jetzt auch alles online!!!), Spazierengehen oder Kuchen backen (Das mache ich jetzt gleich!;-). Komme langsam im neuen (digitalen) Hier und Jetzt an. Denn das ist das Einzige, was du persönlich jetzt für dich tun kannst. Also: Nutze die Zeit, sei dankbar dafür und freu dich darauf, was sich dadurch alles in deinem Leben verändern wird. Willkommen im neuen digitalen Hier und Jetzt!;-) Danke für deine Lesezeit!

Wenn dir mein Blog gefallen hast, dann schenke mir doch ein Herzchen (auf das kleine Herz klicken;-) oder hinterlasse auch gerne einen Kommentar. Ich freue mich auf dein Feedback und beantworte gerne deine Fragen.:-)


35 Ansichten
 

Glasewaldtstr. 37
01277 Dresden

+49 (0) 17623142997

©2018 by Forscherkids. Proudly created with Wix.com

  • Facebook
  • Pinterest
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now