• Sabine Streubel

Milchkefir-Produktion - Ein Fermentationsexperiment Teil 1

Aktualisiert: 3. Dez 2018

Wie versprochen möchte ich euch, im vorherigen Blog schon angekündigt, etwas über Milchkefir erzählen. Dieses super leckere und vielseitig, einsetzbare Powerprobiotikum ist wirklich sehr einfach in der häuslichen Küche selber herzustellen. Allles was du dazu brauchst, sind die Kefirknollen und möglichst 3,5%ige Milch. Mann nimmt ein großes Glas (1 l) mit Schraubdeckel, gibt 2 TL Milchkefirkultur dazu und gießt dann 500 ml Milch zur Kultur. Diesen Ansatz mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort (= Küche) 24-48 h lagern. Und dann passiert Folgendes:

Die Hefekulturen bewirken, dass der Milchzucker (den einige ja auch nicht so vertragen) zu Milchsäure umgewandelt wird. Das Milcheiweiß flockt aus und eine säuerlich schmeckende Dickmilch entsteht. Meine ForscherKids lieben es und ich komme gar nicht mehr nach mit der Produktion....Der tolle Nebeneffekt: die Bakterien, welche sich in Symbiose mit der Hefe befinden, vermehren sich während der Fermentation rasant schnell. Und mit jedem Schluck von diesem köstlichen selbstgemachten Getränk tut man deshalb auch gleichzeitig seinem Immunsystem

Wir trinken unseren Milchkefir jetzt schon knapp einen Monat, zwar nicht täglich, aber sehr oft! Er hält sich bis zu zwei Wochen im Kühlschrank! Wir sind begeistert und bis jetzt ohne Erkältungen durch die kalte Jahreszeit gekommen.




Also, probiert es doch einfach selber mal aus! Ihr werdet auch so begeistert sein. Das versichere ich euch! Bei Fragen oder wer Kulturen braucht...klickt auf Kontakt.


Eure Sabine

56 Ansichten
 

Glasewaldtstr. 37
01277 Dresden

+49 (0) 17623142997

©2018 by Forscherkids. Proudly created with Wix.com

  • Facebook
  • Pinterest
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now